Bianca Röpke

Heilpraktikerin

Dozentin

Osteopathie

Funktionelle Medizin

Liebe Patientinnen und Patienten,

In meiner Praxis finden ausschließlich Termine nach Vereinbarung statt. Das verhindert Wartezeiten und ich habe genug Zeit für Ihr Anliegen.

Falls Sie Beschwerden wie Husten, Fieber, Erkältungen oder Halsschmerzen haben, sagen Sie bitte Ihren Termin ab. 

In meiner Praxis gelten die aktuellen Bestimmungen des Infektionsschutzgesetzes. Bitte tragen Sie in der Praxis eine FFP2-Maske.

Osteopathie

Besonders interessant am osteopathischen Denken finde ich das Ineinandergreifen und wechselseitige Beeinflussen der verschiedenen Körpersysteme. Das Verdauungssystem ist beispielsweise abhängig von einem frei arbeitendem Nervensystem, welches jedoch durch Blockaden an der Wirbelsäule beeinträchtigt werden kann.

 

Ebenso kann ein irritierter Darm durch seine Befestigungsstrukturen an der Bauchwand Spannungen bis in den Rücken übertragen und ein Auslöser für Rückenschmerzen sein.

Auch der Einfluß von Hormonen auf das Bewegungssystem ist nicht zu unterschätzen. Speziell in der Schwangerschaft und nach der Geburt, aber auch bei übermäßigem Streß kann ein nicht ausbalanciertes Hormonsystem verschiedene Schwierigkeiten verursachen.

 

Ziel der Osteopathie und damit auch meines ist es, Bewegungseinschränkungen zu lösen, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und dem Organismus damit einen Weg zu seinem inneren Gleichgewicht aufzuzeigen.

Osteopathie für Kinder

Kinder und Babys stellen eine besondere Herausforderung für Eltern und Therapeuten dar. Eltern wissen meist nicht, was die Probleme der Kleinen auslöst und oft werden sie damit alleine gelassen. Die Antwort auf viele Fragen lautet oft: warten Sie erstmal ab, das wird sich schon geben. Auch wenn das in manchen Fällen richtig ist, lohnt es sich bei vielen Problemen, prüfen zu lassen, ob Abhilfe möglich ist.

 

Für den Therapeuten besteht die Herausforderung darin, trotz aller Launen der Kleinen effektiv zu diagnostizieren und zu behandeln. Das bedeutet manchmal, dass der Boden oder Arm der Mutter der Behandlungsbank vorgezogen oder nebenbei etwas von den Eltern vorgelesen wird.

Funktionelle Medizin

In der Funktionelle Medizin liegt, wie auch in der Osteopathie, der Fokus auf der Suche nach Ursachen von Symptomen, Störungen und Krankheiten. Die Forschung in den letzten beiden Jahrzehnten hat gezeigt, dass Entzündungen eine wichtige Rolle in der Entstehung und dem Erhalt von Krankheiten spielen können. Entzündung ist gut messbar und im Prinzip auch gut bekannt, zumindest was die lokalen und generellen Faktoren und Reaktionen des Körpers auf schädigende Reize angeht.

Dass aber sogenannte niedriggradige Entzündungen, also Entzündungswerte in Bereichen, die in der klassischen Medizin als unerheblich bezeichnet werden, wahrscheinlich ursächlich, auslösend oder erhaltend von Beschwerden und Krankheiten sein könnten, ist eine wichtige Grundlage der funktionellen Medizin.

In der Suche nach den Auslösern von niedriggradigen Entzündungen begibt man sich hier in Bereiche, die der alternativen Medizin eigentlich schon lange bekannt sind: Bewegung, Sport, Ernährung, Stressfaktoren, Schlaf und Beziehungsfaktoren.

Zuerst wird in der Anamnese auf die Krankengeschichte eingegangen, die oftmals auf Störungen in diesen Bereichen hinweist, also starke momentane oder auch langjährige Stressfaktoren, wiederholte Antibiotika-Therapie, durch die Industrie geprägte Ernährung, wenig Bewegung und Ausgleich, etc.

Weiterhin können Messwerte auf unzureichende Körperfunktionen hinweisen: Cortisolwerte für Stress, Stuhluntersuchungen für Entgleisungen im Verdauungsbereich, Blut- und Urinuntersuchungen für Hormone, Entgiftung, Nährstoffstatus etc.

In Kombination ergibt diese Suche meist ein gutes Bild der Gesundheit und Krankheit des Patienten.

Therapeutisch finden spezifische Ernährungsumstellung, Hemmung der entzündlichen Faktoren durch bessere Entgiftung, Zugabe von Vitaminen und Mineralstoffen, Beratung zu Stressbewältigung und Ausgleich Anwendung. 

Über mich

  • Eigene Praxis in Berlin seit 2020

  • Supervisorin in der Lehrpraxis der Osteopathie Schule Deutschland Berlin seit 2019

  • Heilpraktikerin seit 2017

  • Dozentin an der Dresden International University in Kooperation mit der OSD Berlin seit 2014

  • Osteopathin seit 2013 – 5 Jahre Ausbildung an der Osteopathie Schule Deutschland Berlin

  • Osteopathin und Physiotherapeutin bei DaVinci PhysioMed – 2009 bis 2020

  • B.Sc. Physiotherapy seit 2007 – Alice Salomon University Berlin

  • Physiotherapeutin seit 2004 – Staatsexamen an der Charité Berlin

Kosten

Die Diagnose und Behandlung erfolgt mit den Händen. Ich erstelle eine ausführliche Anamnese und Befundung Ihres Körpers.  Die Dauer einer Behandlung hängt von den Symptomen ab und beträgt ca. 45 Minuten.

Eine Sitzung kostet ca. 90 €. Ich rechne nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH) ab.

Aus verständlichen Gründen ist ab sofort nur noch die Zahlung in bar oder mit EC-Karte möglich.

 

Wenn Sie Fragen haben, können Sie mich gerne kontaktieren.

Erstattung

Immer mehr gesetzliche Krankenkassen erstatten die Kosten für Osteopathie anteilig. Hierfür stellt Ihnen Ihr Arzt ein Privatrezept aus, das Sie bei Ihrer Krankenkasse einreichen. Die Verordnung mit Angabe der Diagnose kann von jedem Allgemeinmediziner ausgestellt werden.

Im Einzelfall fragen Sie bitte Ihre gesetzliche Krankenkasse nach einer möglichen Kostenübernahme. Die gesetzlichen Anforderungen werden in meiner Praxis erfüllt.

Mitgliedschaften im Verband Osteopathie Schule Deutschland / VOSD und im Bundesverband Osteopathie e.V. / BVO.

Private Krankenversicherungen erstatten in der Regel die Kosten. 

Öffnungszeiten
Mo, Di, Do, Fr: 8.30 – 15.30 Uhr
Adresse
Große Hamburger Straße 19A
10115 Berlin
Email

info@praxisroepke.de

Telefon

0179 460 4375